Finanzierung – Schule in freier Trägerschaft

Blog:

Als staatlich genehmigte private Ersatzschule unterliegen wir dem Ministerium für Schule und Weiterbildung und gemäß Schulgesetz (§105 SchulG) wird der Schulbetrieb im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zu einem großen Teil vom Land Nordrhein-Westfalen refinanziert.

Dementsprechend erheben wir kein Schulgeld, wie es sonst an rein privaten Schulen üblich wäre, sondern die verbleibende Eigenleistung des Schulträgers am gesamten Schulhaushalt wird durch vergleichsweise geringe Elternbeiträge nach einer freiwilligen Selbsteinschätzung über die gemeinnützige Fördergesellschaft der Schule finanziert. So soll u.a. auch ein sozialer Ausgleich stattfinden.

Für berufsbildende Ausbildungen ist die Förderung nach den Richtlinien des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) möglich.

Für die Anfahrt stellt die Schule in Kooperation mit der Ruhrbahn ein Schokoticket zur Verfügung. Hier ist entsprechend den Bedingungen der Ruhrbahn für alle Schulen von den Eltern ein Eigenanteil beizutragen.

Lernmittel wie Bücher und Software werden im Rahmen der Ersatzschulfinanzierung umfassend kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auch hier sind gesetzlich geregelte Eigenanteile zu leisten.

Aktuelle Details zu allen Kosten rund um die schulischen und beruflichen Ausbildungen sind im Sekretariat der Schule erhältlich.

Beitrag teilen: